HenTitlil72


Termine/Preise
Konditionen und Modalitäten

Buchungen/Agenturinfos/
Referenzen

Henna/Jagua-Special:
eine “Krone” bei Haarverlust

Wissenswertes
über Henna, Jagua & Co.

Eigenschaften
von Henna und Jagua

“Black Henna”

“White Henna” und Glitter

Fotos

Haare färben mit Henna

Über mich

Impressum/Rechtliches

---------------------------
Kontakt
(KEIN Tattoostudio):
Festnetz: 089 692 1252
Mobil: 01577 499 92 09
(gerne WhatsApp)

info@hennamalerei.de
---------------------------
Henna- und Jagua Blog:
Die Hennamalerin

Für mobile Endgeräte optimiert:
www.jaguatattoos.de

www.henna-to-go.de
---------------------------
followbuttonasset.f.logo.lg 

 


Grundsätzliches:
Henna und Jagua sind Naturprodukte! Aus diesem Grund kann deren Wirkung weder gesteuert noch vorhergesagt werden! Die Haut ist nicht an allen Stellen gleich; daher kann auch eine Bemalung mit Henna nie gleichmäßig dunkel oder hell werden. Da Jagua von vorneherein dunkelgrau färbt, ist es für eine Bemalung am Körper besser geeinet.

Durchschnittliche Trocknungszeit und Haltbarkeit:
Henna, Trocknungszeit mind. 5 Std., oder über Nacht; Haltbarkeit ca. 6-12 Tage.
Jagua, Trocknungszeit mind. 2 Std.; Haltbarkeit ca. 10-20 Tage.
Pflegen Sie ab dem nächsten Tag die Hautstelle mit Körperöl; nicht mit Seife waschen und nicht reiben!

HENNA wird rot-orange
JAGUA wird blau-schwarz

Link zum Blog-Thema: Ist Jagua das Gleiche wie “schwarzes Henna”?

Mögliche Farbintensität schematisch dargestellt:

Was beeinflusst die Farbintensität von Henna und Jagua?
Eine große Rolle spielen neben der Hautbeschaffenheit Temperatur, Witterung und Feuchtigkeit. Im Winter gelingen Hennatattoos meist nicht so gut wie im Sommer. Auch Jagua wird im Sommer dunkler und entwickelt sich schneller. Man darf nicht vergessen: in den Herkunftsländern herrschen meist durchgehend tropische Verhältnisse - Voraussetzung für ein gutes Farbergebnis! Es ist also wichtig, dass Hennapaste und Jaguagel möglichst langsam trocknen und dass die Umgebung warm ist (deshalb komme ich für eine Bemalung zu Ihnen;-). Damit vor allem Henna nicht zu schnell trocknet und reißt, bepinselt man es immer wieder mit
Zuckersirup (Haarspray oder Sprühfestiger sind eine saubere Alternative), wickelt die Bemalung über Nacht mit Watte und Frischhaltefolie ein und lässt damit einen Wärme- und Feuchtigkeitsstau entstehen. Jagua braucht aufgrund der geligen Konsistenz sowieso länger zum Trocknen, sollte aber nicht abgedeckt werden, da es sehr leicht verwischt.

Und wie steht es mit der Haltbarkeit?
Unsere oberste Hautschicht erneuert sich innerhalb von 28 Tagen einmal komplett indem sie sich nach und nach abschuppt! Keine Körpermalfarbe auf der Welt kann also länger als maximal 3 Wochen halten und auch noch ansehnlich sein! Ich habe mir erzählen lassen, dass die indischen Bräute sich ihre Mehndi-Kunstwerke immer wieder nachmalen. Denn solange das Henna sichtbar ist, solange braucht die junge Frau keine Hausarbeit verrichten - wie gesagt, eine Erzählung;-)

AvorgSpac72co

Vorher-Nachher-Fotos

Anwendung von Henna und Jagua
Henna ist eine Paste, die aus fein gemahlenen Hennablättern hergestellt wird; Jagua ist ein gelförmiger Pflanzenextrakt aus der Jaguafrucht. Beides wird entweder mit einem Applikator (Bild links) oder einem Cone (Bild rechts) aufgetragen, ähnlich wie Zuckerschrift auf Kuchen. Nadelfeine Linien, wie bei einem gestochenen Tattoo würden die Haut darunter nur schwach einfärben und auch nicht halten. Eine mindeste Strichbreite von
0,8 mm oder mehr ist schon erforderlich, damit man von dem Motiv am anderen Tag auch etwas sieht!

 ApplicCone2R

 

©Margot F. Ibrahim 1996/2016